KG-Sieglar

Designierter Prinz Jan Hausmann und das neue Lööre Schmölzje beim Ochsenball vorgestellt

Seit jeher dient der Ochsenball des Hoofe volle Lööre der Vorstellung des designierten Sieglarer Dreigestirns. Der von Jens Kessel moderierte jüngste Ball präsentierte vor vollem Haus das kommende Trifolium des Karnevalsclubs Los Bombelinos unter Führung von Jan Hausmann, designierter Prinz der Session 2017/2018 mit der künftigen Jungfrau Uli Meyer und dem Bauern in spe Dirk Wirz. Ortsringvorsitzender Matthias Esch stellte das kommende Schmölzje vor jubelnden und Fähnchen schwenkenden Sieglarern im vollen Saal zur Küz vor. Zahlreiche Karnevalsvereine waren mit Delegationen beim Ochsenball präsent – darunter die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar mit ihrem Präsidenten Marco Esch.

Zu den Gästen des Balls zählten den Landtagsabgeordnete Katharina Gebauer, CDU-Ratsfraktionsvorsitzender Alexander Bieber, Sieglars Ortsvorsteherin Gisela GüntherFrank Goossens (SPD). 

Zum Auftakt des Ochsenballs hatte das Traditionskorps Jan van Werth den Saal begeistert. Marketenderin Britta Schwadorf und Tanzoffizier Florian Dick begeisterten ebenso wie der insgesamt sehr sympathische Aufritt dieses Korps.

Jörg Runge alias „Dä Tuppes vum Land“ in Clowns-Maskerade ist ein Karnevalsredner, der nach alter Tradition in Reimform vorträgt – ein schöner Kontrast zu vielen Akteure auf jecken Bühnen, die sich der Situationskomik verschrieben haben. Auch Klaus Rupprecht und sein unverschämter Affe Willi amüsierten die Zuhörer.

Der Tradition verpflichtet ist die Tanzgruppe „Kölsch Hänneschen“. Die Tänzerinnen und Tänzer des 1955 gegründeten Ensembles verkörpern – jeder für sich – einen kölschen Charakter des 18. Und 19. Jahrhunderts: vom Hänneschen bis zum Stollwerck-Mädchen in wunderbar nostalgischen Kostümen und mit kölscher Kommentierung.

Das Showorchester „Die Kaafsäck“ aus Eschweiler-Dürwiß unterhielt die Zuschauer mit einem Medley kölscher Melodien in professioneller Interpretation. Ein Highlight war das Brings-Lied über den kölschen Jung.

Die Domstürmer bewegten mit ihrer FC-Hymne „Meine Liebe, meine Stadt, mein Verein“ und anderen Hits.

Fakten zum designierten Dreigestirn in Sieglar

Kommender Prinz ist Jan Hausmann (37), seit sechs Jahren verheiratet mit Ehefrau Julia, ein Sohn, eine Tochter, wohnt in Troisdorf-Bergheim, arbeitet als Vertriebsingenieur bei Maschinenbau Kitz. Hobbies: Karneval, Los Bombelinos, Laufen, Kochen, Longboarden. Verein: Los Bombelinos (1. Vorsitzender). Zur vor ihm liegenden Aufgabe sagt er: „Einmol Prinz zo sin ... davon hann ich schonn als kleene Fetz gedräump … ein Kindheitsraum wird wahr, ich bin voller Vorfreude, Sieglar als Prinz vertreten zu dürfen und den Menschen Freude zu bereiten.

Designierte Jungfrau ist Uli Meyer (36), dessen Vater Dr. Rolf Meyer bereits als „Jungfrau“ in Sieglar unterwegs war. Seit 2016 ist er verheiratet mit Ehefrau Nancy. Zur Familie gehören zwei Söhne. Meyer wohnt in Sieglar und ist selbständiger Hotelier. Hobbies: Karneval, Reisen, Tennis, Kochen. Vereine: Los Bombelinos (2. Vorsitzender), TSC Troisdorf, 1. FC Köln. Zur vor ihm liegenden Session sagt er: „Nach stetigem Bohren, anfänglichem Widerstand und längeren freundschaftlichen Diskussionen wurden die Los Bombelinos endlich verjüngt, unter anderem durch Jan und mich. Nachdem wir, trotz kurzer Mitgliedschaft, die Rollen des Vorstandes übernommen hatten, stand fest: Wir müssen ein Dreigestirn machen! Auch hier benötigten wir einen zweiten Anlauf, doch nun ist es endlich soweit, ich werde Jungfrau! Ich freue mich auf eine tolle Session.“

Als Bauer wird Dirk Wirz (41) im neuen Lööre Dreigestirn vertreten sein. Seit sechs Jahren ist er verheiratet mit Ehefrau Juliane. Das Ehepaar hat einen Sohn und wohnt in Bonn-Holzlar. Wirz ist Bankkaufmann bei der VR-Bank Rhein-Sieg eG. Hobbies: Karneval, Basketball, Sauna, Reisen. Vereine: Los Bombelinos (Schatzmeister), Telekom Baskets. Über seine kommende Aufgabe in der Session sagt er: „Als Beueler Jung habe ich den Karneval traditionell durch Weiberfastnacht kennen und lieben gelernt. Nun bin ich stolz, als Bauer im Sieglarer Dreigestirn das Brauchtum zu fördern und Spaß zu verbreiten!“

Adjutanten des neuen Dreigestirns in Sieglar sind: Olaf Meurer (31), Polizeibeamter, Alexander Stein (41), Mediaberater bei Radio Bonn/Rhein-Sieg, Achim Siebeneichner (48), Servicetechniker bei Atlas Copco, Jörg Robertz (47), Vertriebsleiter bei ABB und Jens Ulb (45), Vertriebsleiter bei Schmitz Foam Products.

Die Kapelle „Top Spin“ beschallte die Saal. DJ Jürgen Zimmermann beschallte die After-Show-Party.

Ellen Becker gewann den mit 200 Euro dotierten Hauptpreis der Ball-Tombola, überreicht durch den designierten Prinzen Jan Hausmann. 

Bericht und Fotos: Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar