KG-Sieglar

Prinzenfrühstück des Hoofe volle Lööre: Dreigestirn, Ex-Tollitäten und zwei Neumitglieder

Das Prinzenfrühstück des Hoofe volle Lööre ist seit vielen Jahren ein gesetzter Standard in Sieglar. Kurz nach 11 Uhr marschierten Prinz Roman I., Jungfrau Michaela (Mönning) und Bauer Markus (Grommes) zum Larida-Marsch ein. Abordnungen zahlreicher Vereine bejubelten sie und die Gastgeber des Karnevalsclubs Ne Hoofe volle Lööre. Die 1. Große KG war mit Präsident Marco Esch, Senatspräsident Matthias Esch, Ehrenpräsident Christian Klein, dem Vize-Vorsitzendem Christian Winkler, Üw Prodöhl, Schösch Reinke, dem Autor, Jürgen Klütsch, Sven Rohwer und dem Ortsteilbeauftragten Kurt P. Schneider präsent. Rotter See-Chef Alfons Bogolowski und Sieglars Ortsvorsteherin Gisela Günther gaben sich ebenso die Ehre. Mit dabei waren auch Jecke Lööre (Annelie Wiedenau, Gabi Pfaender) und Bombis (Jan Hausmann, Uli Meyer), Könige vom Pompe Jupp, Kind & Kegel.

Es war auch ein Tag der Ehrungen. Zwei junge Neumitglieder erhielten den Halsorden des Clubs, der sehr bewusst karnevalistischen Nachwuchs heranzieht, so der 1. Vorsitzende Karl-Ludwig Kessel und der Präsident Prof. Dieter Burger.

Auch die beiden erfuhren an diesem Vormittag eine Ehrung – eine Medaille des Bundes Deutscher Karneval für ihre Verdienste ums Brauchtum, übergeben durch Horst Meurer, Vizepräsident des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel im Bund Deutscher Karneval. Die Auszeichnung erfuhren sie wegen ihrer Dreigestirns- und Prinzenpaar-Chronik, die in einer Publikation des Ortsrings Sieglar auch gebunden erschienen ist.

PS: Fürs Tschingderassabum sorgte einmal mehr DJ Jürgen Zimmermann.

Fotos: Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar