KG-Sieglar

An Abenden wie diesen — Prunkprogramm bis in den Morgen

Karneval, und insbesondere auch eimol Prinz zo sin – das kann für Momente sorgen, die man sich im Leben nicht vorstellen kann. Die man vielmehr erleben muss. So ging es bei der KG-Prunksitzung am Donnerstagabend, 14. Februar, Prinz Holger II. (Wirtz), Jungfrau Jenny (Kessel) und Bauer Jan (Laufenberg). Plötzlich rockten sie mit Peter Brings und Gitarrist Harry Alfter auf der Küz-Bühne. Die Band hatte die Tollitäten ins Scheinwerferlicht genötigt. 1000-Dollar-Fotos fürs Leben. Diese von KG-Präsident Marco Esch geleitete zweite Prunksitzung bot – wie viele vor ihr – noch eine Stimmungssteigerung gegenüber der ersten in dieser Session. Bis in den Morgen hinein.

Prunksitzung. Fotos: Carsten Seim

Ein karnevalistisches All-Stars-Programm stand auf der Liste von KG-Literat Matthias Esch. Guido Cantz als Eisbrecher. Er bot eine Mischung aus internationaler Politik und Lokalkolorit. Dankbare Redner-Zielscheibe im rheinischen Karnevals bot wie immer Donald Trump, der aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen wolle. Hätten sich seine Eltern daran gehalten, so hätten wir die Probleme mit ihm nicht. Derber Sitzungshumor nach dem Geschmack der Zuhörer. Hier finden Sie alle Bilder dieser denkwürdigen Nacht.

Prunksitzung. Fotos: Carsten Seim

Die Höhner hielten „die Welt an“. Ein Globus flog durchs Publikum.

Prunksitzung. Fotos: Carsten Seim

Globalisierung des Karnevals präsentierte Motombo Umbokko, der afrikanische Toilettenmann. Eigentlich heißt er Dave Davis, Sohn ugandischer Eltern und eigenem Bekunden nach „Eingeborener mit Bläck Fööss“, „starke Pigmentierung“ inklusive. Er ist in Köln zur Welt gekommen und heißt mit bürgerlichem Namen Dave Davis. Der Wohlstandsrepublik hält Davis, der im wirklichen Leben auch als Kabarettist arbeitet, gern den Spiegel vor. Uns gehe es im Vergleich zu Afrika hierzulande doch gut. Schließlich komme bei uns das Wasser aus der Wand, sogar heiß und kalt. „Und wenn die Grünen drankommen, sogar noch lauwarm.“ Die Kölschen seien "Kopf-Afrikaner", philosophierte Umbokko und führte etwas zum afrikanischen Pünktlichkeitsverständnis aus. Während die Deutschen die Pünktlichkeit hochhalten, sage sich der Afrikaner: „Es reicht doch. wenn ich rechtzeitig zu spät komme.“ Virtuoses Verbal-Spiel mit Vorurteilen.

Prunksitzung. Fotos: Carsten Seim

Brings mit großem Dreigestirn-Auftritt folgten. Sie hatten erkennbar Spaß an ihren Auftritten mit dem Lööre Dreigestirn – und mit Dennis aus Hürth. Zum Dienstantritt des Komikers in der Küz ein paaar Sätze aus seiner Selbstdarstellung: „Guten Tag. Mein Name heißt Dennis. Ich bin 21 Jahre alt und arbeite gerne mit Menschen. Ich wohne bei mein Oma Claudia, die ist schon voll alt so, mindestens 39 Jahre. In Hürth. Ich gehe auf die Pierre-Littbarski-Berufsschule. Auch in Hürth. Die PLB ist die beste Berufsschule der Welt! Außer Herr Jüntken... Der nervt..." Im wirklichen Leben heißt er Martin Klempnow und machte an der Heinrich-Böll-Gesamtschule in Köln-Chorweiler Abitur. Der Komiker gehört zum festen Ensemble der HEUTE-Show. Mit Brings singt er "Et jeilste Land". Backstage-Schuss mit KG-Präsident Marco Esch.

Prunksitzung. Fotos: Carsten Seim

Und dann kamen die „schärfsten Schenkel“ von Köln – die StattGarde Colonia. Fulminantes Blasorchester engagiert dirigiert. Und eine Tanzgarde, die ihrem Beinamen alle Ehre macht. Sprünge in den Spaghat, erstklassiger Gardetanz vom anderen Ufer. Pause.

Prunksitzung. Fotos: Carsten Seim

Zweiter Akt mit K. Kasalla rockten mit Nebel und viel Konfetti.

Prunksitzung. Fotos: Carsten Seim

Wechsel zur leiseren Gangart mit Redner Martin Schopps. Er gewann die Ohren und Herzen seiner Zuhörer mit einer Stakkato vorgetragenen Aneinanderreihung von Zitaten aus Kölner Karnevalsliedern und seiner traditionellen „Leider nicht“-Litanei.

Prunksitzung. Fotos: Carsten Seim

Gottfried Löhrs Rheinveilchen glänzten wie immer mit unglaublicher Artistik. Der Chef lud die Anwesenden zum Mitsingen von Karnevalsliedern ein.

Prunksitzung. Fotos: Carsten Seim

0:30 Uhr: Die Klüngelköpp setzten den ersten von zwei musikalischen Schlussakkorden. Jubel. Standing Ovations. Und dann – um 1 Uhr – die Paveier. Am frühen Morgen hieß es dann: „Buenos Dias Matthias“. Es war eine im besten Sinne erschöpfende Prunksitzung 2019 in Sieglar.

Prunksitzung. Fotos: Carsten Seim

Zu den Gästen dieser Prunksitzung zählten Landtagsabgeordnete Katharina Gebauer, die Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski (Troisdorf) und Stephan Vehreschild (Niederkassel), Pfarrer Hermann.Josef Zeyen (Applaus!), Stadtwerke-Chefin Andrea Vogt. Mit dabei waren auch die VR Bank-Vorstände Dr. Martin Schilling, Holger Hürten und Ralf Löbach sowie KSK-Direktor Ralf Klösges. Den Unternehmer-Club pro Troisdorf vertrat dessen Vorstandsvorsitzender, Ex-Jungfrau, Christian Seigerschmidt.

Prunksitzung. Fotos: Carsten Seim


Text und Fotos: Carsten Seim für die 1. Große Karnevalsgesellschaft Sieglar.